Christoph Bernd


freiberuflicher Archäologe und Zoologe
Sprecher der NABU-Landesarbeitsgemeinschaft "Amphibien- und Reptilienschutz im Saarland"
freier Mitarbeiter am Pfalzmuseum für Naturkunde (Pollichia-Museum)

 

Anschrift:

Christoph Bernd
Waldstraße 4
66450 Bexbach

Mobil: 0170-8041647

 

Sie können mich buchen: für Vorträge, Umweltpädagogik, Exkursionen, Bestimmung und Erfassung, ...
Bei Interesse rufen Sie bitte an.

 

Beispiele meiner Aktivitäten:

  • Referent bei Vorträgen und Exkursionen

  • Themenabend Amphibien beim NABU Weilerbach

  • freier Mitarbeiter für Museumspädagogik des Pollichia-Museums (Pfalz-Museum für Naturkunde),
    dort z. B.  Kinderführung und -betreuung für die Kindertagesfahrt des NABU Kaiserslautern und
    der Kaiserslauterer Umweltberatung KLUB am 26.07.06 (mehr)

  • Bestandserfassung der Amphibien, Fische und Krebse an den Teichen des NABU Kaiserslautern
    (Faunistische Feldforschung mit besonderem Wert auf Artengruppen mit Indikatorcharakter)

  • Bericht über die Biologie einheimischer Amphibien beim Altstadter Naturschutzbund (NABU) (mehr)

  • beim Ferienprogramm im saarländer Naturschutzgebiet „Urwald vor den Toren der Stadt":
    Vortrag und N
    acht-Exkursion „Lurche im Urwald", mit Christoph Bernd (NABU) (mehr)

  • Vortrag auf Einladung des Altstadter Naturschutzbundes und der Volkshochschule zum Thema
    „Echsen und Schlangen" (mehr)

  • Dozent für die Volkshochschule Pirmasens beim Tagesseminar / Tierkundliche Exkursion
    für Kinder ab 7 Jahren: „Verstecktes Leben im Wald", Samstag, 23. September 2006 (mehr)

  • Vortrag auf der Burg Lichtenberg am 23.09.2005 zum Thema:
    „DER GARTEN, EINE MODERNE ARCHE NOAH?",
    Rückzugsraum für bedrohte Tiere und Pflanzen und gestresste Menschen

  • ...

 

Vortragsthemen:    
   

1.

Die heimischen Greifvögel
- Arten, Biologie und Ökologie -
  Themenbereich Herpetologie

2.

Einheimische Amphibien
- Arten, Lebensraum, Schutz -
  Themenbereich Herpetologie

3.

Einheimische Reptilien
- Arten, Lebensraum, Schutz -
  Themenbereich Artenvielfalt im Wandel der Zeit

4.

Die eiszeitliche Fauna (Tierwelt der Eiszeit)
- Paläozoologie und archäologische Belege -
  Themenbereich Artenvielfalt im Wandel der Zeit

5.

Die nacheiszeitliche Tierwelt - Verlust der Vielfalt
- Ausgestorbene Arten, ehemalige Verbreitung, historische Quellen -
  Themenbereich Artenvielfalt im Wandel der Zeit

6.

Gebietsfremde Wildtiere in unserer Natur
- Arten, Herkunft, heutige Verbreitung -
  Themenbereich Artenvielfalt im Wandel der Zeit

7. *

Die Rückkehrer *
- Wiederbesiedlung und Wiederansiedlung ausgestorbener Wildtierarten -
   

8.

Naturnahe Gartengestaltung
- der Garten als Lebensraum für Mensch und Tier -
   

9. *

Stadtökologie *
- Die Stadt als Lebensraum für Tiere -
   

10.

Die Entwicklungsgeschichte des Menschen
- Von Affen und Menschen -
   

11.

Domestikation
- Die Entwicklungsgeschichte unserer Haustierarten -
  Themenbereich Artenvielfalt im Wandel der Zeit

12.*

"Macht Euch die Erde untertan'" = die Zerstörung der Vielfalt? *
- über die Ausrottung der Arten -
  * in Vorbereitung    

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bilder von der museumspädagogischen Führung bei der Kinderfreizeit des NABU Kaiserslautern zusammen mit der Kaiserslauterer Umweltberatung KLUB am 26.07.06 (mehr)

 


 

 

 

 

 

 

 

 

Für die POLLICHIA im Pfalzmuseum für Naturkunde (Bad Dürkheim) oder im
GEOSKOP Urweltmuseum
(Kusel), als Auswahl aus dem Veranstaltungsprogramm 2. Halbjahr 2006:

 

17./18./20./21.07.06
24./25./27./28.07.06
10:00 – 15:00 Uhr

düw | Forschungswerkstatt – Sonderprojekt »Coole Zeiten – Coole Tiere«
(viertägig) Für Kinder ab 8 Jahren. Kosten pro Person: 24 3 inkl. Eintritt ins Museum.
Rucksackverpflegung mitbringen. Nur mit Anmeldung unter 0 63 22 / 94 13 21.
Leitung: Christoph Bernd/Birte Schönborn

 

02./03.08.06
10:00 – 15:00 Uhr
Mittwoch

düw | Forschungswerkstatt – Ferienprogramm (eintägig)
Für Kinder ab 5 Jahren. Kosten pro Tag und Person: 6 3 inkl. Eintritt ins Museum.
Rucksackverpflegung mitbringen. Nur mit Anmeldung unter 0 63 22 / 94 13 21.
Leitung: Christoph Bernd

 

09. – 13.10.06
10:00 – 13:00 Uhr
Montag – Freitag

kus | Forschungswerkstatt im Geoskop auf Burg Lichtenberg Kusel (eintägig)
Geologisches Arbeiten für Kinder und Jugendliche ab 8 Jahren. Kosten pro
Teilnehmer: 5,10 3 (inkl. Material). Nur mit Anmeldung unter 0 63 81 /99 34 50.
Leitung: Christoph Bernd

 

16. – 20.10.06
10:00 – 13:00 Uhr
Montag-Freitag

kus | Forschungswerkstatt im Geoskop auf Burg Lichtenberg Kusel
Geologisches Arbeiten für Kinder und Jugendliche ab 8 Jahren, eintägig. Kosten
pro Teilnehmer: 5,10 3 (inkl. Material). Nur mit Anmeldung unter 0 63 81 / 99 34 50.
Leitung: Christoph Bernd

 

Faunistischer Bericht für den NABU Kaiserslautern und Umgebung zu den Teichen des NABU am Glasbach in Diemerstein:

Von Juli bis Oktober führte Christop Bernd eine erste, faunistische Felduntersuchung in und um die vier Teiche des NABU am Glasbach in Diemerstein bei Frankenstein durch. Diese Erstuntersuchung soll im Frühjahr 2007 durch eine weitere Bestandserfassung (Hauptzeit der Jungtiere, Larven, Quappen, ...) vertieft werden. Den ausführlichen, ersten Bericht als PDF-Datei erhalten Sie hier.


zum faunistischen Bericht von Christoph Bernd

 

 

 

:Startseite: :Termine: :Vorstand: :Projekte_05: :Projekte_06: :Projekte_07: :Projekte_08: :Kontakt: :Links: :Sitemap: :Suche:
Zuletzt geändert am 11.02.2008
Zuletzt geändert am 11.02.2008